Aktuelles


Wolfgang Schneider, Präsident der Internationalen Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche zum 2. Festival "Theater im Klassenzimmer" im März 2005 in Dresden.

Premiere Gespenstermädchen an der Grundschule Jerxen 28. Februar 2018
Am 28.02. 2018 war es dann soweit, unsere offizielle Premiere an der Otternbach Grundschule. Die erste Vorführung spielten wir am Standort Jerxen, die zweite in Klüt. Die Kinder an beiden Standorten waren von dem feinen Spiel von Birte Eilbrecht als Paula und Josef Bäcker als Anton begeistert. Mit ihrer Lebendigkeit und Unbeschwertheit nahmen die beiden die Kinder sofort mit auf die Theaterreise und gebannt blieben die Kinder während der gesamten 45 Minuten Spieldauer.

Das Nachgespräch war so intensiv, dass die Kinder gar nicht mehr in die Schulpause wollten, ein besseres Kompliment kann man einem Theater gar nicht machen. Zwei Aufführungen haben wir dort noch, aber die Schulsozialarbeiterin Friederike Müller will dafür sorgen, dass auch im nächsten Schuljahr das Gespenstermädchen wieder in den vierten Klassen zu sehen sein wird. Wir freuen uns schon darauf.


Vorpremiere Gespenstermädchen an der Sudbrackschule 21. Februar 2018
Lange haben wir auf diesen Termin hin geprobt und gefiebert. Das Gespenstermädchen ist auch für uns ein ganz besonderes Stück, da die Thematiken Tod, Flucht, Verständigung zunächst mal sehr schwierige sind. Damit setzt man sich in unserer Gesellschaft nicht gerne auseinander, die Beschäftigung mit dem Tod wird bei uns gerne vermieden. Aber der Tod gehört zum Leben und gerade Kinder in der Grundschule sind sehr neugierig und an dem Thema sehr interessiert.
So haben wir also schwierige Themen poetisch und kindgerecht umgesetzt und waren auf die Reaktionen sehr gespannt.

Mit der Sudbrackschule verbindet uns eine lange Freundschaft, wir proben regelmäßig dort und führen dort immer wieder Theaterprojekte durch. So war es naheliegend, der Sudbrackschule unseren ersten Testlauf anzubieten. Am 21.02. spielten wir dann Gespenstermädchen für die Klasse 4a und die Kinder waren begeistert. Auch das Nachgespräch mit den Kindern war sehr intensiv und lebendig und wir hätten gerne über die beiden Ustd. hinaus mit den Kindern weiter gearbeitet. Im Nachgespräch mit der Lehrerin gab es noch nützliche Hinweise die wir noch in das Stück einbauen konnten um nun sehr guten Gewissens dieses Stück allen Grundschulen zur Verfügung stellen zu können.


Video zum Thema "Digital - voll normal" am JZ West 4-8. Dezember 2017
Eine gesamte Schulklasse der Geschwister Scholl Schule konnte sich Anfang Dezember einmal ganz anders mit dem Thema Internet, Handynutzung etc. auseinandersetzten. Eine Woche lang arbeiteten die Jugendlichen im JZ West mit den Medien/Theaterpädagogen Karsten Kleffmann und Dirk Wittke vom PISAK Theater und drehten zwei spannende Filme zu dem Thema. Die Geschichte der Filme wurde von den Jugendlichen selbst entwickelt und gespielt, geschnitten und nachvertont wurde dann der Film auf den heimischen PCs der Pädagogen. Von dieser Woche werden die Jugendlichen noch lange schwärmen und das ein oder andre Nachdenkenswerte dürfte auch dabei rübergekommen sein. Von den Filmen waren alle begeistert, nicht zuletzt auch der Sozialpädagoge der Geschwister Scholl Schule Heinz Richter.


SOS in Feuerland am Checkpoint Steinhagen 23-27. Oktober 2017
Für 30 Steinhagener Kinder im Alter von 7-12 Jahren stand die erste Herbstferienwoche ganz im Zeichen von Musik und Theater. Das Pisak Theater erarbeitete in Kooperation mit dem Check Point Steinhagen mit den Kindern das Kindermusical SOS in Feuerland. SOS in Feuerland spielt in einem imaginären Staat, Feuerland, der von Pinguinen bewohnt wird. In letzter Zeit sind aber neue Tiere aufgetaucht – Pelikane – und die werden bald beschuldigt, Schuld an der Zerstörung des Eisheiligen, der wichtigsten Statue in Feuerland, zu sein...

SOS in Feuerland ist ein Stück zum Thema Toleranz und Respekt mit vielen Liedern und tollen Kulissen und Kostümen.
Als nach fünfundvierzig spannenden Minuten der Konflikt geklärt und das letzte Lied gesungen war, erhielten die Kinder donnernden Applaus und es gab großen Dank für das Checkpoint Team und die TheaterpädagogInnen Lisa Brüning, Daniel Scholz und Dirk Wittke, die dieses Stück mit den tollen Steinhagener Kindern eingeprobt hatten.


Beginn der Proben zu Gespenstermädchen September 2017
Mit zwei neuen SchauspielerInnen planen wir ein neues Stück für Grundchulen. Birte Eilbrecht und Josef Bäcker werden zum zweiten Schulhalbjahr als Paula und Anton ein poetisches Stück zum Thema Flucht, Verständigung, Tod und Freundschaft spielen. Wir freuen uns schon sehr auf die gemeinsame Arbeit und hoffen, dass sich viele Schulen für die Auseinandersetzung mit diesen wichtigen Themen interessieren.


Bilanz der Schuljahres 2016/17 August 2017
Im Schuljahr 2016/17 konnten wir Dank der Stiftung-Diamant-Software die Zahl der Kooperationspartner weiter erhöhen. Wir kooperieren mittlerweile mit fast 40 unterschiedlichen Schulen und ca. 150 Klassen in OWL und darüber hinaus.


Theaterpremiere im Falkendom 04. Juli 2017
Am 04.07.2017 feierte die internationale Klasse der Sudbrackschule eine wunderbare Doppelpremiere mit ihrem "Stück Buntland – wie die Farben in die Welt kamen". Unter der Leitung von Dirk Wittke vom PISAK Theater zeigten die dreizehn Kinder im Falkendom gleich zweimal ihr selbstentwickeltes Stück vor den anderen zweiten und dritten Klassen, die begeistert applaudierten.
Alle waren zu Recht sehr stolz auf das gemeinsam Entwickelte.


Theater in der internationalen Klasse 26. April 2017
Am 26.04.2017 beginnen die Proben in der internationalen Klasse der Sudbrackschule. Dirk Wittke vom PISAK Theater erarbeitet dann mit 13 Kindern der internationalen Klasse ein selbstentwickeltes Stück mit dem Namen Buntland. Darin wird erzählt, wie die vielen Farben in die Welt kamen. Die konkrete Geschichte wird dann mit den Kindern gemeinsam entwickelt.
Alle freuen sich schon sehr auf das Projekt.


Projekt mit Geflüchteten 07. März 2017
Heute beginnt das erste Treffen des Integrationsprojektes für Geflüchtete in Halle. In Kooperation von Jugendgerichtshilfe, Ravensberger Jugendbildungshaus und PISAK Theater werden jetzt mit jungen Geflüchteten Videofilme gedreht, Exkursionen gemacht und auch handwerklich gearbeitet.
Wir freuen uns schon sehr auf dieses Projekt gemeinsamen Lernens und Schaffens.


Diamant Stiftung erhöht ihr Kontingent Januar 2017
Tolle Nachricht für das PISAK Theater und ihre Kooperationspartner: Die Stiftug Diamant Software hat noch einmal ihr Kontingent erhöht. Angesichts der regen Nachfrage und des großen Bedarfs vieler Schulen nach den hochklassigen präventiven theaterpädagogischen Projekten des PISAK Theaters ermöglicht die Stiftung Diamat Software weiteren Schulen bezuschusste Projekte des PISAK Theaters buchen zu können.
Vielen Dank dafür!


Stiftungskontingent erschöpft Oktober 2016
In diesem Schuljahr haben sich so viele Schulen so schnell gemeldet, daß schon zu den Herbstferen das Stiftungskoningent erschöpft war.
Wir können also leider keine bezuschussten Projekte mehr anbieten, ab jetzt müssen also unsere regulären Gagen gezahlt werden, eine Investition, die sich trotzdem lohnt.


Bilanz des Schuljahres 2015/16 August 2016
Auch im Schuljahr 2015/16 war das PISAK Theater an ca. 30 Schulen in 130 Klassen zu Besuch und hat wieder über 3000 SchülerInnen erreicht. Die Software Diamant Stiftung verlängert ihr Engagement für das PISAK Theater, Voranmeldungen sind ab sofort möglich.


Unser Stiftungskontingent ist ausgeschöpft November 2015
Das Schuljahr 2015/16 hat gerade erst begonnen und wir haben schon so viele Anfragen erhalten, daß wir leider keine Zuschüsse mehr verteilen können.
Uns freut die große Nachfrage nach unseren theaterpädagogischen Angeboten, das ist eine überragende Anerkennung unserer bisher geleisteten Arbeit. Das bedeutet aber auch, daß ab jetzt unsere regulären Honorare zu zahlen sind, eine Investition, die sich trotzdem lohnt!
Daher an dieser Stelle nochmal der Hinweis an unsere Kooperationspartner, sich frühzeitig bei uns zu melden um Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit zu signalisieren, so erhalten beide Seiten frühzeitig Planungssicherheit.


Neue SchauspielerInnen beim PISAK Theater September 2015
Zum Schuljahrsbeginn 2015/16 freuen wir uns sehr zwei weitere SchauspielerInnen für unser PISAK Team gewonnen zu haben.
Ab sofort spielen Stefanie Schäfer und Franz Potthoff für uns die Phan und den Mob zunächst in Schattenkrieger I und ab dem nächsten Schuljahr auch in Schattenkrieger II. Wir freuen uns sehr darüber und beide sind schon sehr gespannt auf ihre ersten Auftritte mit dem "Theater im Klassenzimmer".


Bilanz des Schuljahrs 2014/15 August 2015
Im Schuljahr 2014/15 war das PISAK Theater an 30 Schulen in 130 Klassen zu Besuch und hat dabei über 3000 SchülerInnen mit ihren Stücken begeistert. Ein großer Erfolg für unsere kleine theaterpädagogische Initiative und ein deutliches Zeichen für die Qualität unserer Arbeit.
Viele unserer Projekte wären ohne die Unterstützung durch die Software Diamant Stiftung nicht möglich gewesen und dafür möchten wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich Danke sagen!


Die Stiftung Diamantsoftware verlängert ihre Unterstützung
für das PISAK Theater
Juli 2015
Mit Beginn des Schuljahrs 2015/16 können Bielefelder Schulen für die Zusammenarbeit mit dem PISAK Theater wieder finanzielle Unterstützung bei der Stiftung Diamant Software beantragen.
Da die Stiftung regelmäßig positives Feed Back seitens der beteiligten Bielefelder Schulen erhalten hat, unterstützt sie auch im neuen Schuljahr das PISAK Theater. Dafür sind wir und die beteiligten Schulen sehr dankbar, da viele Veranstaltungen ohne diese Unterstützung nicht realisierbar wären.
Wir freuen uns auf das neue Schuljahr, in dem wir viele alte, aber sicher auch neue Kooperationspartner treffen werden. Terminabsprachen sind ab jetzt möglich. Da das Kontingent begrenzt ist, ist eine frühzeitige Buchung sinnvoll. In den letzten Schuljahren wurde das Kontingent immer vollständig ausgeschöpft, also schnell melden.


Fertigstellung des Films "Zerplatzte Zukunft" Juli 2015
Endlich ist der Film "Zerplatzte Zukunft" zum Thema Zivilrecht fertig. Alle Beteiligten sind stolz auf das Ergebnis und die Resonanz aus den Klassen, in denen der Film schon gezeigt und diskutiert wurde, viel ausgesprochen positiv aus.
Nun soll er vervielfältigt und anderen Schulen zur Verfügung gestellt werden. Dann besteht die Möglichkeit, zusammen mit der Polizei eine Unterrichtsheit zu dem Thema lebendig und schülernah anzubieten.


Videoprojekt zum Thema Zivilrecht April 2015
In Kooperation mit der Kreispolizei Lippe, der Heinrich Drake Schule in Lemgo und dem PISAK Theater wird ein Lehrfilm für Jugendliche zum Thema Zivilrecht geplant.
Da zu diesem Thema kein brauchbares didaktisches Material existiert, wurde Dirk Wittke vom PISAK Theater von der Polizei Lippe damit beauftragt, mit Schülerinnen und LehrerInnen unter Beteiligung von Polizei, Gericht, Staatsanwaltschaft und Gerichtsvollzieher einen auf die Sehgewohnheiten Jugendlicher zugeschnittenen Videofilm zu produzieren.
Alle Beteiligten freuen sich schon sehr auf das Projekt, welches auf dem Präventionstag 2016 vorgestellt werden soll.


Die Stiftung Diamantsoftware verlängert ihre Unterstützung
für das PISAK Theater
Juli 2014
Mit Beginn des Schuljahrs 2014/15 können Bielefelder Schulen für die Zusammenarbeit mit dem PISAK Theater wieder finanzielle Unterstützung bei der Stiftung Diamant Software beantragen. Da die Stiftung regelmäßig positives Feed Back seitens der beteiligten Bielefelder Schulen erhalten hat, unterstützt sie auch im neuen Schuljahr das PISAK Theater. Dafür sind wir und die beteiligten Schulen sehr dankbar, da viele Veranstaltungen ohne diese Unterstützung nicht realisierbar wären. Wir freuen uns auf das neue Schuljahr, in dem wir viele alte, aber sicher auch neue Kooperationspartner treffen werden.
Terminabsprachen sind ab jetzt möglich, da das Kontingent begrenzt ist, ist eine frühzeitige Buchung sinnvoll. In den letzten Schuljahren wurde das Kontingent immer vollständig ausgeschöpft, also schnell melden.


Premiere von "Träume nicht dein Leben..." 18.06.2014
Am 18.06.2014 fand die Musiktheaterpremiere von "Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum" in der vollbesetzten Aula des Schulzentrums Werre Anger statt.
Die Premiere des Projekts des "Lokalen Bündnis für Bildung und Kultur" erhielt stürmischen Applaus. Die 22 SchauspielerInnen und MusikerInnen aus verschiedenen Lager Schulen hatten das Stück in viermonatiger Probearbeit unter der künstlerischen Leitung von Dirk Wittke erarbeitet und konnten auf das Ergebnis sehr stolz sein. Mit Live Musik, Videoeinspielern und lebendigem Schauspiel gelang ein echtes Multimediatheaterereignis.


Erste Vorführung von "Schattenwelt" am Gymnasium Heepen 18.03.2014
Auch am Gymnasium Heepen gehört das PISAK Theater mit ihren Stücken Schattenkrieger und Schattenwelt zum Schulprogramm.
Am 18.03.2014 fanden für die sechsten Klassen des Gymnasiums wieder zwei Vorführungen von Schattenwelt statt. Die SchülerInnen waren sichtlich berührt von dem Spiel von Ines Bollmeyer, die als Liz eine Jugendliche verkörpert, die ohne es zu wollen eine Cybermobbinglawine auslöst. Sie hatte doch nur - weil sie sauer war - ein Foto ihrer Freundin verfremdet und ins Netz gestellt. Nun kämpft sie verzweifelt mit den Folgen, mit denen sie nicht gerechnet hatte.
Bernd Sprenger verkörpert eine verschrobene Figur, die die SchülerInnen entweder als Internetteufel oder als eigene "Schattenseite" wahrnehmen konnten. Es gab wieder genug Anlass zur Diskussion so dass wir auch im nächsten Jahr wieder am Gymnasium Heepen gastieren werden.


Beginn der Dreharbeiten an der Albert Schweitzer Schule in Lage 25.02.2014
Nachdem sich Dirk Wittke schon eine Woche zuvor mit dem Klassenrat und der Schuldirektion zu ersten inhaltlichen Absprachen getroffen hatte, fand heute der erste Drehtag statt. Der Film sollte einen Mobbingfall behandeln und die gesamte Klasse beteiligte sich an der Konkretisierung des Drehbuchs. Die Rollen wurden festgelegt und die ersten Aufnahmen waren im Kasten.
Die Dreharbeiten sollen vor den Osterferien abgschlossen werden, in den Osterferien erfolgt der Schnitt und die Nachvertonung. Dann wartet die Filmpremiere, die sicher ein großer Erfolg werden wird.
Unterstützt wird dieses tolle Schulprojekt vom Lions Club in Lage.


Beginn des großen Musiktheaterprojekts in Lage 18.02.2014
Am 18.02.2014 startete die erste Probe zu dem Musiktheaterprojekt "Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum" und 17 SchülerInnen der Kantor und der Albertschweitzer Schule wollten dabei sein. Dieses Theaterprojekt wurde organisiert von dem "lokalen Bündnis für Bildung und Kultur" im Rahmen von Kultur macht stark des BMFG.
Die Geschäftsführung wurde von der örtlichen Musikschule übernommen, die sich auch für die Musikproben mit einer extra dafür gegründeten Band verantwortlich zeigte. Die künstlerische Gesamtleitung lag bei Dirk Wittke vom PISAK Theater, dem auch noch der Musiker Ingo Kowarsch zur Seite stand.
Die Proben finden einmal wöchentlich statt und die große Premiere in der Aula des Schulzentrums wird am 18.06. stattfinden.


"Heini" auf dem Netzwerktreffen Suchtprävention in Detmold 13.02.2014
Einen großen Erfolg feierte Ari Nadkarni mit "Sie nannten ihn Heini" auf dem Netzwerktreffen Suchtprävention in Detmold.
Organisiert wird dieses regelmäßige Treffen von der Fachstelle für Suchtvorbeugung Detmold, mit der das PISAK Theater schon lange Jahre verbunden ist.
Die SozialarbeiterInnen waren von dem Stück so angetan, das gleich vor Ort einige Vorführungen gebucht wurden.


Beginn des Projekts "Schule - Nein Danke" der Jugendgerichtshilfe Gütersloh 06.02.2014
Auch im Jahr 2014 stzt die Jugendgerichtshilfe Gütersloh die Zusammenarbeit mit dem PISAK Theater fort. Ines Bollmeyer und Dirk Wittke arbeiten einmal pro Woche mit Schulabsentisten, die dort ihre Sozialstunden ableisten können.
Theman sind nicht nur Schule, es geht auch um die verschiedenen Lebensentwürfe und Perspektiven, an denen mit unterschiedlichen Methoden gearbeitet wird. Dabei stehen nicht so sehr die fertigen Produkte als denn mehr die persönlichen Auseinandersetzungen im Vordergrund.


"Flasche leer" auf der Suchtwoche in Paderborn 04-06.02.2014
Auch in diesem Jahr durfte David Aschinger seinen Whisky wieder während der Suchtwoche der Freiherr von Spee Gesamtschule in Paderborn leeren. Auch dort haben wir eine langjährige Kooperation, die vom Paderborner Jugendamt unterstützt wird und hoffentlich noch lange anhält.


Spielstart für "Heini" an der Johannes Rau Schule 28.01.2014
Das neue Jahr startet für Ari Nadkarni da, wo es für die "Schattenkrieger" aufgehört hatte, an der Johannes Rau Schule in Bielefeld. "Sie nannten ihn Heini" wurde für zwei 10te Klassen gespielt und Ari Nadkarni überzeugte auch diese Klassen durch sein authentisches Spiel mit vielen Emotionswechseln. Die Nachbereitungen waren wieder sehr lebhaft, da die SchülerInnen von der Darstellung und der erzählten Geschichte sehr berührt wurden.


Die "Schattenkrieger" stürmen die Comeniusschule Bielefeld 23.01.2014
Der erste Auftritt des Jahres 2014 fand für Ines Bollmeyer und Dirk Wittke alias Phan und Mob an der Comeniusschule in Bielefeld statt. Auch dort sind wir langjährige Kooperationspartner und werden dort auch unser Stück "Schattenwelt" zum Thema Cybermobbing spielen.
Auch wenn es das letzte Jahr der Comeniusschule sein wird, wird die Kooperation mit der beteiligten Schulsozialarbeiterin sicher weiter geführt werden.


"Flasche leer" startet an der Albert Schweitzer Schule in Lage 14.01.2014
Für Dirk Wittke alias David Aschinger begann das Jahr 2014 an der Albert Schweitzer Schule in Lage. Auch dort ist das PISAK Theater regelmäßiger Kooperationspartner für theaterpädagogische Projekte jeder Art.
Am 14.01.2014 lud Dirk Wittke die SchülerInnen wieder zu einer beispiellosen Trinkerkarriere ein, an deren Ende es wieder hieß: Flasche leer. Ich habe fertig.
Alle Beteiligten waren sich einig, dass der nächste Besuch bald folgen wird, geplant ist ein Videoprojekt für die 8./9. Klasse.


Jahresabschluss für die "Schattenkrieger" an der Johannes Rau Schule 10.12.2013
Mit dem wunderschönen Auftritt an der Johannes Rau Schule klingt ein sehr bewegtes Jahr 2013 für die "Schattenkrieger" des PISAK Theaters aus. Ca. 1500 Kinder wurden in diesem Jahr in OWL von den Schattenkriegern besucht, dazu kamen genauso viele die in die (S)chattenwelt entführt wurden.
Durch Flasche leer wurden fast 1000 SchülerInnen mit der "Trinkerkarriere" des David Aschinger konfrontiert - auch im achten Jahr immer noch ein Erfolgsstück!


Jugendamt in Lage engagiert 7 Module "Flasche leer" 05.11.2013
Am 05.03 trinkt Dirk Wittke alias David Aschinger wieder einmal an der Realschule Lage seine Flasche leer.
Das Jugendamt finanziert auch für die Hauptschule Maßbruch, die Kantorschule und die Albert Schweitzer Schule weitere Auftritte von David Aschinger. Das Stück ist immer wieder neu und begeistert SchülerInnen und LehrerInnen gleichermaßen und immer wieder.


(S)chattenwelt an der Realschule Detmold 23-25.09.2013
(S)chattenwelt, unser Erfolgsstück zum Thema Datensicherheit und Cybermobbing, war auch in diesem Jahr wieder in Detmold zu Gast. Diesmal konnten sich 9 Klassen der Realschule von der Qualität des Stückes überzeugen und sich einmal anders mit den brennenden Themen Sozoale Netztwerke und Cybermobbing auseinandersetzen. Dazu konnten wir das Stück auf einem gut besuchten Elternabend den Eltern vorstellen und mit Ihnen in interessante Auseinandersetzungen gehen.
Es waren sehr intesive und erfüllte Tage an der Realschule und alle Beteiligten hoffen diese Veranstaltung wiederholen zu können.


"Sie nannten ihn Heini" mit sechs Aufführungen an der Gesamtschule Stieghorst 09-11.09.2013
Das Schuljahr 2013/14 begann für das PISAK Theater an der Gesamtschule Stieghorst. Dort erlebten sechs neunte Klassen die Gewissenskonflikte von Sven hautnah und alle waren gebannt von dem zupackenden Spiel Jan-Felix Chudarski's. Der Monolog "Sie nannten ihn Heini" um die inneren Kämpfe von Sven und die Eskalation der Gewalt um das Mobbingopfer Karl Heinz genannt Heini konfrontierte die SchülerInnen mit ihren eigenen Konflikten und Pubertätsproblemen.
LehrerInnen und SchülerInnen waren begeistert und es entspannen sich lebhafte und intensive Auseinandersetzungen mit dem jungen Schauspieler des PISAK Theaters.
"Sie nannten ihn Heini" ist ein Stück mit Tiefgang ohne erhobenen Zeigefinger und wird sicher noch viele SchülerInnen und LehrerInnen zum Nachdenken bringen.


Abschluss der Schattenkrieger Tour an der Martin Niemöller Gesamtschule 11.07.2013
Mit den letzten beiden der insgesamt zehn Aufführungen von "Schattenkrieger" allein an der Martin Niemöller Gesamtschule endete die Tournee des Schuljahrs 2012/13.
Insgesamt nahmen an der Schattenkriegertournee 34 Klassen aus zehn Schulen teil, dazu kamen 13 Klassen, die sich mit unserem Cybermobbingstück (S)chattenwelt auseinandergesetzt haben.
Auch das neue Stück "Sie nannten ihn Heini" wurde 6 mal von der Stiftung Diamant Software unterstützt. Insgesamt haben wir in diesem Schuljahr fast 1500 SchülerInnen allein in Bielefeld mit unseren Produktionen erreicht. Auch im nächsten Schuljahr werden wir von der Software Diamant Stiftung unterstützt werden und wir freuen uns schon sehr auf die Tour 2013/14.


PISAK Theater auf der "Langen Kulturnacht" in Horn Bad Meinberg 05.07.2013
Jedes Jahr werden Ines Bollmeyer und Dirk Wittke vom PISAK Theater für die "Lange Kulturnacht" in Horn Bad Meinberg enggagiert, und jedes Jahr überraschen Sie die Besucher mit mit neuen Acts. Mal mit Mitgliedern der Canaillen Bagage als Affen plus Dompteur oder als Bauernfamilie, mal als Duo "Mechthild und Heinrich", immer suchten und fanden sie mit ihren skurrilen Figuren den direkten Kontakt zu den Menschen vor Ort.
In diesem Jahr machten sie das Festival mit dem Saxophonquartett "Pick up the Pickert" aus Bielefeld unsicher. Es gab theatrale und musikalische Improvisationen auf der Straße und in den offenen Geschäften.
Auch im nächsten Jahr wird das PISAK Theater die Kulturnacht heimsuchen, mit welchem Programm sie das tun ist noch offen.


"Sie nannten ihn Heini" am Gymnasium im Waldhof 09.07.2013
Einen erfolgreichen Einstand an den Bielefelder Schulen feierte Ari Nadkarni mit "Sie nannten ihn Heini" in der Klasse 7b des Gymnasium am Waldhof.
Die SchülerInnen verfolgten gebannt die Geschichte von Sven und Kalli, genannt Heini und auch die Nachbereitsstunde geriet fast zu kurz angesichts des lebendigen Austauschs über das gemeinsam erlebte Theaterstück.
Am Freitag und am Montag spielen wir noch an vier achten Klassen der Gesamtschule Werther und werden im nächsten Schuljahr sicher viele Klassen mit diesem Stück zum nachdenken bringen.
Auch diese Aufführungen wären ohne die Unterstützung "unserer" Stiftung nicht möglich geworden, wir danken dafür nochmal ganz herzlich.


Videoprojekt an der Albert Schweitzer Schule Oerlinghausen 24-28.06.2013
Nach der gelungenen Videoprojektwoche mit der fünften Klasse der Albert Schweitzer Schule in Lage wurde Dirk Wittke auch für die Klasse 7/8 der Albert Schweitzer Schule Oerlinghausen engagiert. Es entstand ein 20 minütiger Film zum Thema Mobbing, in dem die Kinder dieser Förderschule zeigen konnten, was für gute SchauspielerInnen sich in ihnen verbergen.
Auch die Ideen für das Drehbuch kamen von den Kindern selbst. Am Mittwoch, 17.07.13 wird der Film auf einem Klassenfest mit den Eltern gezeigt und die SchülerInnen werden ihren wohlverdienten Applaus erhalte, ganz sicher!


(S)chattenwelt an 15 Klassen der Haupt- und Realschule Lemgo 12-13.06.2013
Nach dem großen Erfolg von (S)chattenweltan den Lemgoer Gymnasien wurden das Stück auch für die Realschule und Hauptschule an zwei Tagen präsentiert.
Alle Beteiligten wünschen sich natürlich eine Verstetigung dieses Projekts, das Thema Cybermobbing und Soziale Netzwerke wird an den Schulen auch noch länger "brennen".


Terminplanung für die Schattenkriegertour 2013 abgeschlossen 02.05.2013
Heute wurde an der Mertin Niemöller Gesamtschule der letzte Termin für die "Schattenkrieger -Theater im Klassenzimmer" Tournee festgemacht.
Die "Schattenkieger" sind damit an 10 Schulen und 34 Klassen in Bielefeld unterwegs.
Eine schöne Anerkennung der Qualität unserer Arbeit.
Wir möchten hiermit wieder der Stiftung Diamant Software danken, die von der Qualität unserer Arbeit überzeugt ist und ohne deren Unterstützung diese Tournee nicht stattfinden könnte.


Uraufführung auf dem Dt. Präventionstag in Bielefeld 22.04.2013
Die Uraufführung von "Sie nannten ihn Heini" am 22.04.2013 fand im Alarm Theater vor ausverkauftem Haus statt.
Ein großartiger Erfolg und wir hoffen, dieses Stück noch vor den Sommerferien an einigen Schulen spielen zu können.


Erfolgreiche Vorpremieren für "Sie nannten ihn Heini" 15.04.2013
Erfolgreicher Test für das neue Stück - "Sie nannten ihn Heini" - des Pisak theaters an der Sekundarschule Oerlinghausen.
Zwei siebte Klassen der Sekundarschule durften das Stück vor der offiziellen Uraufführung auf dem Präventionstag sichten und mit dem Regisseur Dirk Wittke und den Schauspielern Ari Nadkarni und Jan Felix Chudarski reflekrieren.
Das Stück kam auch bei den LehrerInnen der Klassen und den SozialarbeiterInnen sehr gut an.
Wir freuen uns sehr über unser neues Stück und auf die Uraufführung im Alarm Theater.


(S)chattenwelt wieder zu Gast an der Gesamtschule Werl Aspe 06.02.2013
Der erste Auftritt des Jahres läuft für (S)chattenwelt am 06.02.2013 an der Gesamtschule Werl Aspe, auch dort sind wir gute Bekannte.
Im Februar ist (S)chattenwelt noch an 18 ! Klassen des Engelbert Kämpfer und Marianne Weber Gymnasiums sowie an 8 Klassen der Martin Niemöller Gesamtschule zu sehen, auch dort gehören wir mit Schattenkrieger I und II zum Schulalltag.


"Flasche leer" startet in der Sekundarschule Oerlinghausen 29-30.01.2013
Das Jahr beginnt für Dirk Wittke und Flasche leer an zwei Tagen an der Sekundarschule Orlinghausen.
Dort gehört das PISAK Theater auch mit Schattenkrieger und (S)chattenwelt zum Schulprofil.
Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung und hervorragende Zusammenarbeit.


(S)chattenwelt beendet das Jahr 2012 an der Hauptschule Bad Salzuflen 18.12.2012
Mit dem letzten Auftritt des Jahres an der Hauptschule Bad Salzuflen beschließt das (S)chattenweltteam des PISAK Theaters, Ines Bollmeyer, Bernd Sprenger und Dirk Wittke ein äußerst erfolgreiches Jahr 2012.
Mit (S)chattenwelt arbeiten wir wieder an einer hochaktuellen und sehr wichtigen Thematik und zeigen sie in moderner Theaterästhetik.
Dieses Konzept überzeugt SchulsozialarbeiterInnen, LehrerInnen und SchülerInnen gleichermaßen, wir haben jetzt schon Anfragen von sechs Schulen für über 1000 SchülerInnen 2013.


Jahresabschluss von "Flasche leer" an der Realschule Lage 04-07.12.2012
Zum Abschluss des Jahres gab es noch vier Tage lang Flasche leer an der Realschule Lage und damit hatte Dirk Wittke wieder überzeugt. Auch im nächsten Jahr rechnen wir mit vielen weiteren Auftritten für "Flasche leer", da es immer noch SchülerInnen und LehrerInnen begeistert.


Beginn der Arbeit an "Sie nannten ihn Heini" 29.11.2012
Erste Probe für das neue Stück des PISAK Theaters "Sie nannten ihn Heini".
Hierbei geht es vordergründig auch wieder um Mobbing, aber das ist nur die Folie, auf der wichtige Frage angespielt und angerührt werden sollen. Was ist echt?
Wann ist man aufrichtig? Wo fängt Image an und hört Wahrhaftigkeit auf? Wann ist ein Mann ein Mann?
Dirk Wittke hatte die Idee zu dem Stück und da es sich bei der Hauptrolle um einen jungen Mann handeln sollte, machte er sich auf die Suche nach einem jungen Schauspieler.
Er wurde zweifach fündig: Ari Nadkarni aus Münster und Jan Felix Chudarski aus Bielefeld werden dieses Stück gemeinsam einproben und abwechselnd spielen.
Alle drei sind sehr optimistisch, das Ziel ist die Uraufführung auf dem Dt. Präventionstag in Bielefeld am 22.04.2013.


Start eines neuen Kooperationsprojekts mit der Jugend Gerichtshilfe Gütersloh 09.11.2012
Heute beginnt das neue Projekt in Kooperation mit der Jugend Gerichtshilfe Gütersloh/Halle zum Thema "Schule -Nein Danke?!"
Diesmal werden Dirk Wittke und Ines Bollmeyer mit Schulabsentisten arbeiten, die ihre Sozialstunden in dem Projekt ableisten können. Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf diese Mensche und auf die Kooperation mit der Gerichtshilfe. Angedacht sind wöchentliche Treffen bis zu den Sommerferien 2013.


Videoprojektwoche an der Albert Schweitzer Schule in Lage 29.10.2012-06.11.2012
Eine Woche Videoarbeit nach den Herbstferien stand für die 5./6. Klasse der Albert Schweitzer Schule in Lage auf dem Stundenplan. Die Kinder waren begeistert und erabeiteten mit Dirk Wittke einen schaurig schönen Gruselfilm.
Die Eltern bekamen ihn auf der Weihnachtsfeier zu sehen und waren begeistert von dem, was ihre Kinder an Fantasie und schauspielerischen Qualitäten in diese Produktion einbrachten.
Das wird sicher nicht das letzte Projekt an der Albert Schweitzer Förderschule gewesen sein, da ja auch das Theaterprojekt ein voller Erfolg wurde.


Start der Veranstaltungsreihe "Flasche leer" für sechs Schulen in Lemgo 26.09.12
Am 26.09.2012 gastierte das Pisak Theater mit "Flasche leer" an der Hauptschule Brake. Das Jugendamt Lemgo hat für sechs Schulen "Flasche leer" oder "(S)chattenwelten" fest gebucht. "Flasche leer" ist auch im siebten Jahr so aktuell wie immer, und die Interpretation durch Dirk Wittke beindruckte wieder SchülerInnen und LehrerInnen gleichermaßen.


(S)chattenwelten für interessierte Eltern aus Oerlinghausen 24-25.09.12
Ein besonderes Angebot für die Eltern der SchülerInnen der Sekundarschule Oerlinghausen hatte die Sozialarbeit der Schule am 24.09.2012 bereit, das Stück (S)chattenwelten des PISAK Theaters. Da konnten die Eltern selber in Augenschein nehmen, was ihre Kinder am folgenden Tag zu sehen bekommen würden und miteinander über das konfliktträchtige Thema Internetnutzung ins Gespräch kommen.
Fünfzig Väter und Mütter folgten der Einladung und es entspann sich im Anschluss ein lebhaftes Gespräch, in dem wieder der enorme Bedarf nach Auseinandersetzung um jugendliche Mediennutzung deutlich wurde.
Auch am nächsten Tag wurde bei den Gesprächen mit den Jugendlichen sehr deutlich, dass sie zwar sehr viel Zeit im Netz verbringen, dennoch oft über die einfachsten Verhaltensregeln nicht Bescheid wussten. Auch da zeigte sich ein großer Bedarf nach Gesprächen und Auseinandersetzungen und emotionalem Theater.


Schattenkrieger erhält neue Förderung für Schuljahr 2012/13
Noch vor den Sommerferien erreichte das PISAK Theater die frohe Botschaft, auch für das neue Schuljahr von der Diamant Software Stiftung unterstützt zu werden. Das bedeutet, dass im Schuljahr 2012/13 wieder dreißig Klassen von den Schattenkriegern für nur 80 € besucht werden können.
Wir freuen uns drauf.


Projektwoche an der Albert Schweitzer Schule in Lage 25-29.06.12
Die letzte Juni Woche stand für die SchülerInnen der 5./6.Klasse ganz im Zeichen des Theaters.
Dirk Wittke vom Pisak Theater spielte die ganze Woche zum Thema Freundchaft und Ausgrenzung mit den begeisterten Kindern. Die Premiere am Freitag hat wieder einmal gezeigt, dass man auch mit Förderschülern schöne Ergebnisse erzielt, wenn man flexibel und kompetent auf die SchülerInnen eingehen kann.
Für den Herbst ist schon eine Fortführung mit einer anderen Klasse fest geplant.


Abschluss der Schattenkriegertournee 31.05.12
Am 31.05. fand die Schattenkriegertournee an zwei siebten Klassen der Stieghorst Gesamtschule ihren Abschluss.
Insgesamt wurden sieben Schulen und dreißig Klassen vom PISAK Theater bespielt, dafür danken wir und die LehrerInnen und SchülerInnen der Diamant Software Stiftung von Herzen, ohne deren Unterstützung diese Projekte nicht möglich gewesen wären. Alle Beteiligten erhoffen sich eine Neuauflage für das Schuljahr 2012/13.


Start der Schattenkrieger Tournee an der Gesamtschule Stieghorst 10.02.12
Am 10.02. 2012 fand der erste Auftritt der "Schattenkrieger" im Rahmen der gesponserten Tournee an der Gesamtschule Stieghorst statt. Auch hier waren Kinder und Lehrer begeistert und haben schon eine Fortführung für 2013 fest geplant. Die anderen Bielefelder Spielstätten freuen sich schon auf das PISAK Theater und ihr Stück Schattenkrieger, die nächste Station wird wieder das Gymnasium Heepen sein.


"Schattenkrieger II" an der Gesamtschule Rosenhöhe 01-02.02.12
Nach den erfolgreichen Aufführungen der Schattenkrieger an der Rosenhöhe 2012 wurden sie nun mit ihrem Aufbaustück engagiert. Schattenkrieger II arbeitet da weiter, wo Schattenkrieger I aufhört. Es zeigt die Situation von Phan und Mob ein Jahr später. In dem Zusammenhang wird auch gleich eine Klassenanalyse vorgenommen und die weitere Klassenstärkung bewußt voran getrieben.
Dieses Programm kam auch an der Rosenhöhe bei SchülerInnen und LehrerInnen sehr gut an und wird auch immer öfter gebucht. Eine Vorrausetzung für das Gelingen ist allerdings, das die Schattenkrieger mit ihrem ersten Stück schon mal in der Klasse waren, dann sind die Figuren und die SchauspielerInnen den SchülerInnen bekannt und die Herzen der SchülerInnen offen.


Erster Auftritt für "Flasche leer" 2012 31.01.12
Fast schon traditionell findet der Jahresauftakt für Dirk Wittke alias David Aschinger an der Realschule Werl Aspe statt. Das Pisak Theater verbindet eine langjährige Kooperation mit dem Jugendamt Bad Salzuflen, und sind so regelmäßig mit unseren Stücken und theaterpädagogischen Projekten an der Realschule aktiv.
Am 31.01. wird es wieder heißen: Flasche leer, ich habe fertig. Und auch die "Schattenkrieger" scharren schon mit den Hufen.


Anmeldungen für Teilnahme am Projekt "Schattenkrieger - Theater im Klassenzimmer" noch möglich
Die Diamant Software Stiftung unterstützt für das Jahr 2012 dreißig Klassen, die "Schattenkrieger - Theater im Klassenzimmer" buchen wollen.
Der Eigenanteil der Schulen liegt bei nur 80 € pro Klasse.
Die ersten Termine mit dem Gymnasium Heepen sind schon vergeben, an der Comeniusschule wurde schon der erste Auftritt erfolgreich absolviert.
Anmeldung formlos möglich unter e


Jahresabschluss für "Flasche leer"an der Hauptschule Maßbruch 20.12.11
Wie schon im Jahr zuvor macht auch 2011 die Hauptschule Maßbruch an den neunten Klassen den Abschluss für "Flasche leer", bis es im nächsten Jahr auch dort wieder heißen wird: "Flasche leer, habe fertig."


(S)chattenwelten auf Elternabend an der Gesamtschule Werl Aspe 07.12.11
Eine Premiere der besonderen Art fand am Abend des 07.12.2011 an der Gesamtschule Werl Aspe statt.
Das Stück (S)chttenwelten gastierte vor den Eltern der SchülerInnen, die es am nächsten Tag zu Gesicht bekommen sollten.
Über dreißig Elltern folgten der Einladung des Fördervereins und des Jugendamtes Bad Salzuflen, um sich ein Bild von der theatralen Qualität des Stücks zu machen und über das Thema Internet ins Gespräch zu kommen. Alle Beteiligten zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ergenis dieses mutigen Experiments.
Die SchülerInnen, die das Stück am nächsten Tag sahen, waren auch sehr angetan von dem Stück und der Nachbereitung, so dass Folgeauftritte zu erwarten sein werden.


Jahresabschluss für "Schattenkrieger" an der Realschule Oerlinghausen 22.11.11
Mit der Realschule Oerlinghausen ist das PISAK Theater schon lange verbunden. So gehören hier "Schattenkrieger" und "Flasche leer" zum Präventionsprogramm.
Im nächsten Jahr wird auch eine Veranstaltung mit (S)chattenwelten in der dortigen Aula durchgeführt werden, denn auch an dieser Schule ist der Umgang mit dem Internet ein großes Thema und die Schule ist bereit, sich dieser komplexen Thematik zu stellen.
Die Schattenkrieger freuen sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.


Schattenkrieger erhält erneute Förderung durch Diamant Stiftung für das Jahr 2012
Nach der erfolgreichen "Schattenkrieger" Tournee erhät das PISAK Theater auch für das Jahr 2012 finanzielle Förderung für 30 Bielefelder Schulklassen. Anmeldungen können ab sofort entgegen genommen werden.
Ab Januar werden die Termine gemacht, das PISAK Theater freut sich auf alte und neue Bekannte.


(S)chattenwelten an der Gesamtschule Detmold zum zweiten 15.11./16.11.11
Kreispolizeibehörde Lippe und das Medienzentrum Detmold haben sich zu einer großen Kooperation zusammengefunden und das PISAK Theater mit dem Stück (S)chattenwelten für alle siebten, achten und neunten Klasse der Gesamtschule engagiert.
Am Anfang war bei den Beteiligten eine gewisse Unsicherheit zu spüren, ob das Stück (S)chattenwelten, welches für die sechsten bis achten Klassen konzipiert ist, auch bei den neunten Klassen funktioniert. Am Ende der Veranstaltung konnten alle Beteiligten zufrieden feststellen,das auch die Neuner sehr wohl von diesem Stück profitieren können und die gesamte Veranstaltung als sehr gelungen bewerteten.
Neben den SchülerInnen wurde auch eine Vorstellung für MultiplikatorInnen angeboten, die mit über dreißig Personen sehr gut besucht und in denen die SchauspielerInnen Ines Bollmeyer und Bernd Sprenger ebenfalls mit großem Applaus verabschiedet wurden.


"Schattenkrieger" wieder am August Hermann Francke Gymnasium in Detmold 07.11./11.11.11
Auch im Jahr 2011 sind die "Schattenkrieger" wieder im ev. Gymnasium in Detmold zu Besuch um für gegenseitigen Respekt zu sensibilisieren. Auch an dieser Schule gehört das PISAK Theater zum Schulprogramm und zum festen Bestandteil der sozialen Trainings.


(S)chattenwelten an der Gesamtschule Detmold zum ersten 12.10.11
Cybermobbing ist ein großes Thema unter Jugendlichen und mit den eigenen Daten gehen sie im World Wid Web immer noch viel zu leichtfertig um, weiß Frau Zurheide vom Jugendamt Detmold.
Deswegen hat sie das PISAK Theater mit dem Stück (S)chattenwelten an die GesamtschuleDetmold geholt, wo es das Stück für die gesamten sechsten Klassen aufführte.
Wie immer gab es danach ein intensives Nachgespräch mit den einzelen Klassen,in dem die SchülerInnen zusätzlich zu der intensiven Theatererfahrung sensibilisiert wurden. Da gab es selbst für die "erfahrenen" SchülerInnen einige AHA Erlebnisse.


Premiere des Theaterprojekts "Land of broken Dreams" in Lage 04.07.11
Am 04.07. feierte das multimediale Theaterprojekt "Land of broken dreams" in der Aula des Schulzentrums Werre Anger erfolgreiche Premiere.
Vier Monate hat Dirk Wittke mit einer Theater AG der Hauptschule Kantor und der Schulband das Stück eingeprobt. Mit Unterstützung der Schulsozialarbeiterin Bettina AAmot entstand ein bewegendes Jugendstück über verlorene Träume und wiedergefundene Freundschaft. Die Texte entwickelten die Jugendlichen über Improvisationen selbst.
Das Publikum war begeistert. Unterstützt wurde die Produktion aus Mitteln des Landesjugendplans NRW und war ein Kooperationsprojekt der LAG Spiel-und Theater NRW mit dm Pisk Theater und der Stadt Lage.


Abschluss der "Schattenkrieger" Tournee an der Martin Niemöller Gesamtschule 17.06.11
Nachdem auch in der Martin Niemöller Gesamtschule begeisterte SchülerInnen und LehrerInnen zurückgelassen haben hoffen wir, dass wir auch fürs nächste Schuljahr eine Förderung erhalten und so die erfolgreichen Arbeit an dieser und weiteren Schulen fortführen können,nicht nur die SchülerInnen würden sich darüber freuen.


Schattenkrieger an der Gesamtschule Rosenhöhe erfolgreich 11-12.05.11
Auch an der Gesamtschule Rosenhöhe waren die Schattenkrieger so erfolgreich, dass dort gleich das Nachfolgestück Schattenkrieger II für dieselben Klassen in 2012 gebucht wurde.


Flasche leer im Hochsauerlandkreis 04-06.05.11
Nachdem die schauspielerische Leistung von Dirk Wittke und die jugendgerechte Präsentation des Themas Alkohol durch das Stück "Flasche leer" in der Bearbeitung des PISAK Theaters u.a. schon die Jugendämter in Detmold, Lage, Lemgo und Paderborn begeisterte, ist Dirk Wittke nun auch im Auftrag des Jugendamts des Hochsauerlandkreises erfolgreich auf Tour.
Es freut uns sehr, auch in Meschede den Schülern auf eindringliche Weise die Folgen von Alkoholmißbrauch theatral klar machen zu können.


Schattenkrieger begeistern am Gymnasium Heepen 05.04./08.04.11
Die Schattenkrieger Dirk Wittke und Ines Bollmeyer begeisterten bei ihren fünf Auftritten die SchülerInnen und LehrerInnen derart, dass Sie ins Schulprogramm aufgenommen wurden und gleich das Stück (S)chattenwelten zum Thema Cybermobbing für die gesamten sechsten Klassen gebucht wurde.


"Flasche leer" erhält wieder Förderung durch Ritter Stiftung 04.04.11
Auch für das Jahr 2011 erhält das PISAK Theater für Präventionsprojekt "Flasche leer" finanzielle Unterstützung durch die Ritter Stiftung.
Organisiert werden die Auftritte durch die Kreispolizei Lippe, was uns sehr freut.


Start der Schattenkrieger Tournee durch Bielefeld 31.03.11
Am 31.03. startete das Pisak- Theater in der Brodhagenschule die durch die Diamant Software Stiftung geförderte "Schattenkrieger - Theater im Klassenzimmer" Tournee.
Bis JUni 2011 werden die "Schattenkrieger" insgesamt 20 Klassen aus Bielefelder Schulen auftreten und mit den SchülerInnen zun den Themen Mobbing und Selbstbehauptung arbeiten.
Dabei werden Mob und Phan sicher wieder ihre Wirkung bei SchülerInnen und LehrerInnen entfalten. An den Schulen, an denen die beiden auftreten, lassen sie immer begeisterte und sensibilisierte Kinder zurück. An dieser Tournee sind desweiteren die Martin Luther Schule, die Schule am Gadderbaum,die Baumheideschule, die Comeniusschule, das Gymnasium Heepen, die Gesamtschule Rosenhöhe und die Martin Niemöller Gesamtschule beteiligt.

Wir bedanken uns auch an dieser Stelle recht herzlich bei der Diamant Software Stiftung und sind sicher, diese Veranstlatungen erfolgreich "über die Bühne" bringen zu werden, auf dass die SchülerInnen und LehrerInnen wieder sagen werden: Kommt bald wieder, Phan und Mob!


Klassenstärkungstraining mit einer sechsten Klasse der Realschule Werl Aspe 16.03.11
Am 16.03. traf sich die 6b der Realschule Werl Aspe mit Dirk Wittke und Ines Bollmeyer am @on, einem Jugendzentrum in Bad Salzuflen zur Klassenstärkung.
Man kannte sich bereits durch einen Schattenkriegerauftritt in der Klasse, wo dann auch eine weitere Zusammenarbeit vereinbart wurde. Gerde durch diesen Kontakt konnten die SchülerInnen gut erreicht und für einander sensibilisiert werden.


Premiere von (S)chattenwelt im JUZ West in Pivitsheide 12.03.11
Am Samstag, 12.03. 2011 war es endlich soweit, (S)chattenwelt, das lang geplante Stück zum Thema Internet, hatte Premiere. Das JUZ Pivitsheide, in dem das PISAK Theater schon öfter mit ihren Stücken und theaterpädagogischen Aktionen tätig war, war mit über 40 Jugendlichen voll besetzt. Auch die Präventionsprofis vom Jugendamt und Polizei waren von dem Stück sehr angetan.
Ab Mai soll es dann auch auf den Aulen der Schulen von OWL zu sehen sein und Diskussionen zum Thema Freundschaft, Cybermobbing und Privatsphäre im Netz unter den SchülerInnen initiieren.


"Schattenkrieger" erhält finanzielle Förderung durch Diamant Software Stiftung 04.03.11
Am 04.03, kam die offizielle Nachricht der Diamant Stiftung, dass das Präventionskonzept "Schattenkrieger - Theater im Klassenzimmer" als förderungswürdig eingestuft wurde.
Nun können 24 Schulklassen in Bielefeld von dieser Förderung profitieren, da der Eigenanteil der Schule dadurch erheblich gesunken ist. Natürlich waren die Plätze schnell vergeben und es existiert schon eine Warteliste für den Herbst. Die Stiftung ist von dem Konzept so überzeugt, dass auch für eine weitere Förderung eine Bewilligung in Aussicht gestellt wurde.
Starten wird diese Tour am 31.03 in der Brodhagenschule.


Erste Aufführung von "Flasche leer" im Jahr 2011 04.02.11
Wie in jedem Jahr macht auch 2011 die Realschule Werl Aspe den Anfang bei der "Flasche leer" Tour durch die Schulen Ostwestfalens.
Auch an der Realschule Werl Aspe gehört "Flasche leer" zum erfolgreichen Präventionsprogramm und es ist immer wieder eine besondere Freude, dort aktiv sein zu dürfen.


"Flasche leer" beendet das Jahr an der Hauptschule Marsbruch in Lage 17.12./20.12.10
Mit zwei Aufführungen an der Hauptschule Marsbruch beendet Dirk Wittke alias David Aschinger das Jahr 2010. Auch im nächsten Jahr wird es an der Hauptschule wieder heißen:" Flasche leer, ich habe fertig".
Alle Beteiligten freuen sich auf die verdutzten und nachdenklichen Gesichter der SchülerInnen.


Schattenkrieger beenden das Jahr am Gymnasium in Detmold 23.11.10
Am 23.11.10 gastieren Dirk Wittke und Susanne Sonder am ev. Gymnasium in Detmold und beschließen dort das Jahr 2010 für "Schattenkrieger". Auch hier werden sie als regelmäßiger Bestandteil in das Schulprogramm aufgenommen, ein Beleg für die Qualität des Konzepts "Schattenkrieger -Theater im Klassenzimmer gegen Mobbing und Gewalt".


Schattenkrieger machen Aktionstag im JUZ Westin Pivitsheide 06.11.10
Am 6. November spielten die "Schattenkrieger" erstmals in einem Jugendzentrum. Mit den begeisterten Kindern wurde daraufhin noch theatral zum Thema Mobbing gearbeitet.
Als die Eltern ihre Kinder um 18.00 Uhr aus dem JUZ abholen liegen erfüllte vier Stunden hinter den Kindern und den "Schattenkriegern" Dirk Wittke und Ines Bollmeyer.


"Durch die Wand IV" produziert einen Videofilm 01.07.10
Am 01.07.2010 gibt es die erste Filmpremiere bei dem Theaterprojekt mit jugendlichen Sozialstundenableistern.
Ines Bollmeyer und Dirk Wittke haben mit den Teilnehmern des Projekts zum Thema Freundschaft gearbeitet und dabei einen 20 minütigen Film produziert. Nach der offiziellen Filmpremiere in der Planbar in Halle soll er auch im Ravensberger Jugendbildungswerkin gezeigt werden. Alle Beteiligten sind sehr stolz auf das gemeinsam erzielte Ergebnis.


"(S)chattenwelt" nimmt konkrete Form an 06.05.10
Nach einem Jahr Entwicklung und Recherche nimmt das neue Stück des PISAK Theaters "(S)chattenwelt" immer konkretere Formen an. Das Script ist fertiggestellt und die ersten Videoeinspielungen stehen auch schon fest.
Die Videoarbeiten werden von Karsten Kleffmann aus Dortmund produziert, den mit dem PISAK Theater eine lange Freundschaft verbindet. Mit "(S)chattenwelt" verläßt das PISAK Theater den Klassenraum. Dieses Stück wird für drei Klassen gleichzeitig mit anschließender Nachbereitung in jeder Klasse angeboten werden, die Premiere des Stücks wird im Herbst 2010 "über die Bühne gehen".


"Flasche leer" wieder im Auftrag der Polizei Lippe unterwegs 16.03.10
Am 16.10.03 begann die Veranstaltungsreihe "Flasche leer" der Polizei Lippe in der Hauptschule Schlangen.David Aschinger wird danach u.a. noch SchülerInnen aus Lage, Extertal und Augustdorf bespielen und zu Nachdenken anregen.


Teamtraining mit der achten Klasse der Comeniusschule 01.02.10
Soziales Training für den Einstieg in das Berufsleben stand am 01.02. auf dem Stundenplan der 8. Klasse der Comeniusschule Bielefeld. Geleitet wurde der Ganztägige Workshop von Ines Bollmeyer und Dirk Witke vom PISAK Theater Bielefeld.
Am Anfang standen Spielszenen, die die SchülerInnen bewerten mussten, dann wurden sie selber in Vertrauens- und Kooperationsübungen und Rollenspielen aktiv. Allen Beteiligten hat die Zusammenarbeit sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen sehr auf ein nächstes Mal.


Berührende Aufführung "Durch die Wand III" 21.01.10
Ein schwieriger Probeprozess fand am 21.01. doch seinen erfolgreichen Abschluss.
Stolz präsentierten die Jugendlichen ihre Collage zum Thema Freiheit, wie immer mit eigenen Texten, Videoeinspielungen und Theaterszenen. Zum Schluss gab es den wohlverdienten Applaus und das gemeinsame Essen am nächsten Probentag. Jetzt freut sich die Gruppe auf neue Jugendliche und eine Idee für die Weiterarbeit gibts auch schon. Das Thema soll Freundschaft sein und vielleicht wird es diesmal einen Videofilm geben.


"Flasche leer" wieder in Werl Aspe 19.01.10
Das Jahr 2010 beginnt für Dirk Wittke alias David Aschinger in der Realschule Werl Aspe.
Auch an dieser Schule ist er für den Methodentag fest gebucht, eine besondere Anerkennung für die schauspielerische Leistung und das Präventionskonzept "Flasche leer".


Aufführung von "Durch die Wand" verschoben auf den 21.01.2010 10.12.09
Seit fast 1,5 Jahren arbeitet das PISAK Theater mit Sozialstundenableistern im Kreis Gütersloh. In der Zeit haben 18 TeilnehmerInnen bei nur einem Abbrecher das Theaterprojekt "Durch die Wand" erfolgreich durchlaufen .Jetzt mussten Dirk Wittke und Ines Bollmeyer drei Teilnehmer aus dem Projekt ausschließen so dass der anvisierte Aufführungstermin auf den 21.01.2010 verschoben werden musste.
Mit den verbliebenen Jugendlichen wird jetzt umso intensiver für eine erfolgreiche Aufführung geprobt,dabei wird es um das Thema Freiheit gehen. Alle sind sehr gespannt auf das, was die Jugendlichen daraus machenwerden.


Jahresabschluss mit den siebten Klassen des Max Planck Gymnasiums 06.10.09 & 10.12.09
Am 10.12.09 endete die Spielzeit 2009 für das PISAK Theater mit Auftritten der "Schattenkrieger" an zwei siebten Klassen des Max Planck Gymnasiums. "Schattenkrieger" ist für 3. - 6. Klassen konzipiert und in den Jahrgangsstufen sehr erfolgreich unterwegs.Die Arbeit mit siebten Klassen ist immer ein Risiko und so zeigte sich auch hier, dass eine Klasse das Stück und die theatrale Weiterarbeit sehr gut annahm.
Für die zweite Klasse war dieses Stück zu fantasievoll, vor allem den Jungs in der Klasse war es zu "uncool". Interessant war aber, das die theatrale Nachbereitung hervorragend funktionierte und alle SchülerInnen mit Begeisterung mitwirkten. Insgesamt war es, auch mit den beiden Klassen mit denen schon im Oktober gearbeitet wurde, eine wiederholenswerte theaterpädagogische Arbeit.So sahen es auch die beteiligten LehrerInnen und alle erhoffen sich eine Wiederholung im nächsten Jahr.


Klassenstärkung mit den "Schattenkriegern" an der Mosaikschule
in Gütersloh
23.11.09 - 27.11.09
In der Mosaikschule gehören sie schon zum Schulprogramm, die "Schattenkrieger" Ines Bollmeyer und Dirk Wittke vom PISAK Theater.
Auch im November 2009 durften die beiden wieder eine schöne und intensive Zeit mit der ersten fünften Klsse der Förderschule gestalten.
Die Parallelklasse wird Anfang 2010 von den "Schattenkriegern" überrascht werden.


"Flasche leer" auf Suchtwoche in Paderborn 16.11.09 - 20.11.09
Ein Jahr nach der erfolgreichen Sichtveranstaltung für das JugendamtPaderborn und die dortige Polizei gastierte David Aschinger alias Dirk Wittke eine ganze Woche an verschiedenen Schulen in Paderborn. Mit dabei waren u.a.das Bonifatiuswerk,die Paulinenschule und die Gesamtschule Elsen. Alle freuen sich schon auf ein Wiedesehen 2010.


Besser ein Schneider als ein Aufschneider 06.09.09
Auch in diesem Jahr gab es das Heidefest in Steinhagen und wieder war das PIAK Theater mit einem eigens geschriebenen Stück präsent.
"Besser ein Schneider als ein Aufschneider" war die Lebensweisheit,aus der die drei SchauspielerInnen Dirk Wittke, Bernd Sprenger und Ines Bollmeyer ein kurzweiliges Kindertheaterstück zauberten.Hochzeitskleider war das Motto auf dem Heidefest und darum drehte sich das Stück auch um die Heiratsbemühungen einer etwas anderen Prinzessin.
Das Publikum dankte mit viel Applaus.


"Flasche leer" auf Personalversammlung Kreis Gifhorn 02.09.09
"Über 200 MitarbeiterInnen des Kreises Gifhorn staunten nicht schlecht, als sie auf ihrer Personalversammlung von Dirk Wittke als David Aschinger in "Flasche leer" überrascht wurden. Sie spendeten großen Applaus, was das PISAK Theater darin bestärkt "Flasche leer" auch für Erwachsene anzubieten. Dann in einer etwas abgespeckten Version - ca. 25 Min. - , auch in der Fassung wird das Stück das genung Nachdenkliches zu bieten haben.


Erfolgreiche Aufführung von "Durch die Wand" 25.06.09
Ines Bollmeyer und Dirk Wittke schafften auch mit der zweiten Gruppe von Sozialstundenableistern einen intensiven Prozess in eine berührende Theaterperformance münden zu lassen.Dabei wurde diesmal auch mitLive Musik gearbeitet und in Verbindung mit Tonkollagen stellte sich an der einen und anderen Stelle Gänsehautfeeling ein. Diesmal hieß das Thema kurz und groß Mensch, die nächste Gruppe wird sich dem Thema Freiheit widmen.Das Projek ist bis Ende 2009 finanziell gesichert, aber alle beteiligten Kooperationspartner wünschen sich eine langfristige Weiterarbeit.


"Durch die Wand" bereitet zweite Werkstattaufführung vor 30.04.09
Jetzt beginnt die heiße Phase für Dirk Wittke und Ines Bollmeyer und die jugendlichen Sozialstundenableister aus dem Kreis Gütersloh.
Mittlerweile ist die Gruppe wieder soweit angewachsen, dass eine Werkstattaufführung angestrebt werden kann.Ende Juni wird sich dann der zweite Durchgang von "Durch die Wand" einer kleinen Öffentlichkeit präsentieren - alle Beteiligten erhoffen sich einen ähnlichen Erfolg wie bei der Aufführung des vorangegangenen Durchgangs.


Interne Fortbildung zu Internetgebrauch bei Jugendlichen 19.03.09
Am 19.03.09 arbeitete das PISAK Theater mit Sabine Schattenfroh als Referentin zum Thema Internet und seine Gefahren, denn darum soll es bei dem neuen Stück des PISAK Theaters gehen.
Ein Titel für das Stück ist auch schon gefunden und die Rahmenhandlung steht auch. Das Stück wird {S]chattenwelten heißen und einen Tag im Leben von Lizzy schildern, wir erleben ihre Hoffnungen, ihre Auseinandersetzungen mit ihren Freunden und eine selsame, dunkle Gestalt, die permanent in diese Szenerie eindringt. Im Herbst 2009 soll die Premiere sein, wir sind selber sehr gespannt wie das Stück bei den SchülerInnen und LehrerInnen ankommt. Zielgruppe sind die 6.-8. Klassen aller Schulformen.


Förderzusage für "Flasche leer" und "Schattenkrieger" für 2009 03.03.09
Auch im Jahr 2009 wird es wieder eine Förderung für "Flasche leer" und "Schattenkrieger" durch die Ritter Stiftung und die Polizei im Kreis Lippe geben, das freut uns sehr.


Erster Aufführung von "Flasche leer" im Jahr 2009 21.01.09
Dirk Wittke freut sich besonders, den ersten Auftritt 2009 - wie schon 2008 - an der Realschule Werl Aspe durchführen zu dürfen.
An dieser Schule ist er für den Methodentag fest gebucht, eine besondere Anerkennung für seine schauspielerische Leistung und das Präventionskonzept "Flasche leer".


Beginn des Deeskalationstrainings an der Freiherr von Stein Realschule 20.01.09
Auch im Jahr 2009 leitet Ines Bollmeyer vom PISAK Theater das Deeskalationstraining für die achten Klassen an der Freiherr von Stein Realschule in Bergkamen.
Wie auch im letzten Jahr wurden wieder drei Klassen an je zwei Tagen mit der Figur "Mona" konfrontiert und arbeiteten zusammen zum Thema Gewalt. Dabei legte Ines Bollmeyer den Schwerpunkt auf Theater und Kooperation, denn die Verbesserung des Klassenklimas war dabei das vorrangige Ziel.


Letzte Aufführung "Schattenkrieger" 2008 10.12.08
Über 1000 SchülerInnen ließen sich auch 2008 von den "Schattenkriegern" entführen, den letzten Auftritte 2008 erlebten die SchülerInnen der siebten Klasse an der Förderschule in Rietberg. Dort führten Bernd Sprenger und Ines Bollmeyer das vierstündige "Schattenkriegerprogramm" durch, so dass auch die Kinder selber zu eigenem theatralen Spiel angeleitet wurden. Applaus gabs dann für die Kinder und das PISAK Theater.


Letzte Präsentation von "Flasche leer" 2008 08.12.08
Am 08.12.08 um 11.30 Uhr war die Flasche wieder leer, David Aschinger voll und eine weitere neunte Klasse begeistert und verstört von einem Theatererlebnis der besonderen Art: Ein Schauspieler spielt einen Schauspieler der ein Theaterstück über einen alkoholkranken Bahnangestellten spielen soll und sich dabei selbst als alkoholkrank entlarvt.
Begeistert waren auch die VertreterInnen des Jugendamts Paderborn und der dortigen Polizeibehörde die dieser Vorstellung beiwohnten. Sie gaben spontan eine Förderzusage für "Flasche leer" in Paderborn für das Jahr 2009.
Danach war für 2008 erstmal Pause für Dirk Wittke alias David Aschinger. Doch die ersten Auftritte für 2009 kündigen sich schon an, so wird er für den Januar wieder an der Realschule Werl Aspe erwartet, an der er ein fester Baustein in der Schulplanung darstellt.


Berührende Aufführung von "Durch die Wand" 4.12.08
Unter den Augen von Eltern, Vertretern des Jugendgerichts und der Jugendhilfe zeigten die 14 TeilnehmerInnen des Theaterprojekts "Durch die Wand" ein sehr berührendes, authentisches Stück Theater. Inhaltlich hatten sich die TeilnehmerInnen mit dem Thema Glück auseinandergestzt; 'was braucht ein Mensch um glücklich zu sein', 'welche Hindernisse stehen im Weg und wie gehe ich damit um' waren die Leitfäden durch das Stück.
Dabei sparten sie nicht mit Selbstkritik, aber auch die Anwesenden wurden als Repräsentanten unserer Gesellschaft in die Pflicht genommen. Am Ende gab es großen Applaus für die SchauspielerInnen und die Zusage von Richter und Staatsanwalt, dieses Stück auch im Jahr 2009 fördern zu wollen.
Ein großer Erfolg für die Jugendgerichtshilfe Gütersloh und Dirk Wittke und Ines Bollmeyer vom PISAK Theater.


"Schattenkrieger" auf Netzwerktag Gewaltprävention 20.11.08
Am 20. November werden die Schattenkrieger ihr Stück und ihre theaterpädagogische Arbeit auf dem Netzwerktag Gewaltprävention in Detmold vorstellen.
Die erfolgreiche Tournee durch OWL hatte sich schnell herumgesprochen und so ließ die Einladung zum Netzwerktag nicht lange auf sich warten. Wir sind sehr froh, uns dort präsentieren zu können, und hoffen natürlich auf eine weitere Verbreitung unserer Idee von "Theater im Klassenzimmer".


"Durch die Wand" erfolgreich angelaufen 30.10.08
Das Abenteuer Theater mit SozialstundenableisterInnen - "Durch die Wand" - ist überraschend erfolgreich angelaufen.
Was wir erhofft, aber nicht erwartet haben, ist eingetreten. Wir haben jetzt schon zwei Monate theatrale Arbeit hinter uns, sind mittlerweile auf eine Gruppe von 14 Personen angewachsen und peilen tatsächlich eine Werkstattaufführung Anfang Dezember an. Intensive thematische Auseinandersetzungen zu Lebensthemen wie Glück und Angst, Liebe und Aggression haben zur Entwicklung verschiedener Szenen geführt, die wir zu einer Collage verdichten wollen und dann präsentieren werden. Dabei mussten die TeilnehmerInnen viel Mut beweisen und mehr als einmal "über ihren eigenen Schatten springen", denn diese Form der Auseinandersetzung und auch die gemeinsame theatrale Arbeit war ihnen sehr fremd. Mittlerweile wächst diese Gruppe immer mehr zusammen und es wachsen damit auch die einzelnen Mitglieder. Vieles von dem, was sie jetzt in den Proben zeigen, hätten sie sich vorher niemals zugetraut, ein wunderbares Erlebnis auch für Dirk Wittke und Ines Bollmeyer vom Pisak Theater.


"Flasche leer" auf Suchtwoche in OWL 15.09.08 - 19.09.08
Vom 15.09. bis zum 19.09. war Sucht bestimmendes Thema an vielen Schulen und Jugendzentren in OWL. Natürlich durfte da das Pisak Theater und "Flasche leer" nicht fehlen. Insgesamt zehn mal präsentierte Dirk Wittke den alkoholkranken Schauspieler David Aschinger in dieser Woche und hinterließ wieder viele nachdenkliche SchülerInnen und LehrerInnen. Alkohol bleibt die gefährlichste Droge nicht nur für Jugendliche.


Abschluss der "Schattenkrieger" Tour im Kreis Lippe 10.06.08
Unterstützt durch die Hans Ritter Stiftung und die Kriminalpolizei im Kreis Lippe konnten die "Schattenkrieger" 10 Klassen an verschiedenen Schulen im Kreis besuchen. Insgesamt erlebten fast 300 SchülerInnen das Spiel von Phan und Mob und präsentierten zum Abschluss auch selber kleinere Szenen zum Thema Mobbing. Auch die LehrerInnen waren von dem theaterpädagogischen Programm begeistert und wir hoffen alle auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.


Die Aktionsgemeinschaft Steinhagen engagiert das PISAK Theater
für die 750 Jahrfeier Steinhagen
25.05.08
Auf Grund des großen Erfolgs der Straßenaktion des PISAK Theaters auf dem letztjährigen Sommerfest in Steinhagen wurde das PISAK Theater für das Jahr 2008 wieder engagiert. Gaben sie im letzten Jahr anlässlich der "Heideprinzessinnenwahl" noch gackernde Hühner und als Bühnenstück "das schönste Ei" zum Besten, wird diesmal "750 Jahre Steinhagen" zum Thema gemacht. Wir sind selber sehr gespannt, wie wir die Steinhagener Bürger in diesem Jahr "beglücken".


PISAK Theater macht Theaterprojekt mit SozialstundenableisterInnen 18.05.08
Interesse an einer Zusammenarbeit gab es schon lange, und jetzt sind endlich die organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen für ein neuartiges Modellprojekt geschaffen. Das PISAK Theater wird ab August im Auftrag der Regionalstelle Nord - Bezirkssozialarbeit Jugendgerichtshilfe Gütersoh mit Jugendlichen Sozialstundenableistern eine Theaterperformance entwickeln.
Dabei wird unter der Leitung von Dirk Wittke und Ines Bollmeyer einmal pro Woche zu zentralen Themen der Jugendlichen theatral und multimedial gearbeitet werden. Wir sind sehr froh, dafür einen Proberraum in dem frisch renovierten Kulturzentrum "Alte Lederfabrik" der Stadt Halle erhalten zu haben. Ein Fahrdienst für die Jugendlichen der ländlichen umliegenden Gemeinden ist auch schon organisiert und jetzt sind alle sehr gespannt, wie sich dieses Abenteuer entwickeln wird. Die erste Probe soll nach den Sommerferien am 21.08.08 stattfinden, wir werden hier davon berichten.


Deeskalationstraining mit drei achten Klassen der Freiherr von Stein Realschule
An insgesamt sechs Tagen führte Ines Bollmeyer vom Pisak- Theater ein Klassenstärkungstraining in Bergkamen durch.
Dabei stürtzte sie als Mobbingopfer "Mona", welche sich an ihrem Peiniger böse rächen will, in die überraschte Klasse. Danach wurde das Thema mit verschiedenen theaterpädagogischen Methoden bearbeitet, wobei auch der Spaß bei den SchülerInnen nicht zu kurz kam.


"Schattenkrieger" und "Flasche leer" erhalten Förderzusage in Kreis Lippe 28.02.08
Am 28.02.08 überzeugten Dirk Wittke und Ines Bollmeyer als "Schattenkrieger" auch die Polizei im Kreis Lippe.
Nach einer Veranstaltung mit der fünften Klasse der Heinrich Drake Schule in Lemgo erhielten sie spontan die Zusage für die Finanzierung weiterer Auftritte im Kreis Lippe durch die Ritter Stiftung und die logistische Unterstützung durch die Polizei.
Auch "Flasche leer" soll wegen des überwältigenden positiven Feed Backs der beteiligten Schulen ein weiteres Jahr im Kreis Lippe finanziell unterstützt werden.


"Schattenkrieger" wieder in Steinhagen zu Gast 11.02.08
Am 11.02.08 starteten die "Schattenkrieger" zu ihrer Tournee durch die Schulen in OWL im Schulzentrum Steinhagen.
Dort sind sie regelmäßig mit beiden Stücken und weiteren theaterpädagogischen Angeboten aktiv und es freut uns deswegen besonders, dort den Start ins neue Jahr mit drei Veranstaltungen feiern zu können.


"Flasche leer" startet mit sechs Veranstaltungen erfolgreich ins neue Jahr 14.01.08
Am 14.01.08 begann das dritte Jahr für Dirk Wittke und "Flasche leer" in der Realschule Werl - Aspe. Dort gastierte er an zwei Tagen, um die SchülerInnen der achten Klassen mit der "Trinkerbiografie" des David Aschinger zu konfrontieren. Auch in diesen Klassen hinterließ der betrunkene Schauspieler einen nachhaltigen Eindruck. "Ich habe gedacht, der ist wirklich betrunken" und "was der Alkohol alles mit dem Menschen machen kann" waren typische Reaktionen auf das realistische Verwirrspiel in "Flasche leer".
Ende Januar gastierte "Flasche leer" an vier Tagen am Berufskolleg in Halle. Unterstützt wurden die Veranstaltungen von dem Kulturamt der Stadt und auch dort wurde eine weitere Kooperation anvisiert.

Zum Seitenanfang